Bildungsstiftung Bad Waldsee erhält Spende von „die brille“ 

Ein feierlicher Moment war die Übergabe des Spendenschecks in Höhe von 1.200 Euro am 1. Juni von Thomas Schumacher von „die Brille“ an Benno Schultes, Vorstandsmitglied der Bildungsstiftung Bad Waldsee. Es wird dringend Geld für Familien benötigt, denen während der Pandemie die finanziellen Möglichkeiten für die Ausrüstung zum „Homeschooling“ ihrer Kinder fehlt. „Für die Stiftung ist es wichtig, gezielt helfen zu können, Familien in Not finanziell zu unterstützen und ihnen dadurch das Leben etwas zu erleichtern.“, so Benno Schultes.


Die Organisation „Bildungsstiftung Bad Waldsee“ gibt es bereits mehrere Jahre. So kam Thomas Schuh-macher von „die brille“ mit der Idee des „Spendenwollens“ ins Gespräch mit Benno Schultes. Es war schnell klar: diesen Impuls muss man aufnehmen und so wurde von der Bad Waldseer Bildungsstiftung kurzerhand der DigiFonds ins Leben gerufen. Trotz oder gerade wegen der Pandemie hat sie sich zum Ziel gesetzt die Digitalisierung der Schulen in Bad Waldsee unkompliziert und vor allem schnell voranzubringen.

„Digitalfonds“ Bad Waldsee sind von drei wesentlichen Prinzipien geprägt: einfach + effektiv + nachhaltig. Ziel dieses DigiFonds ist es, dass von allen Waldseer Schulen auf diesen Fond zugegriffen werden kann, um finanziell schwächer gestellten Familien bei der Anschaffung schulisch notwendiger Geräte eine Unterstützung zu bieten. Somit ist sichergestellt, dass die Spende sinnvoll dort eingesetzt werden kann, wo sie auch gebraucht wird. 


„die brille“ gibt es seit 2006 in Bad Waldsee. Die Inhaber Thomas Schuhmacher und Wilfried Amann sind die Optik-Spezialisten und bekannt für ihre kompetente Beratung und den umfangreichen Service. Wenn auch Sie helfen möchten, informieren Sie sich gerne bei der Bürgerstiftung unterwww.waldseer-bildungstiftung.de.

 

„die brille“ Bad Schussenried spendet an Bürgerstiftung

„die brille“ Bad Schussenried spendet 1.000 Euro an Bürgerstiftung „Hilfe für Menschen in Not“.Bei einer Sehtestaktion wurde pro Brillenkauf 25,- Euro gespendet, dabei kam eine Summe von knapp1.000 Euro zusammen, die von Thomas Schuhmacher, dem Inhaber von „die brille“ noch aufgerundet wurde. 


Für Ewald Ziller, dem Leiter der Organisation „Hilfe für Menschen in Not“, ist die Übergabe des Schecks immer ein bewegender Moment. Große Freude und Dankbarkeit, sind gleichzeitig verbunden mit der Wertschätzung für seine Arbeit und das Vertrauen. „Ja, der Betrag kommt da an, wo er dringend benötigt wird. Für uns ist es wichtig, gezielt helfen zu können, Familien in Not zu unterstützen und ihnen das Leben etwas zu erleichtern.“, meint Ewald Ziller. 


Die Organisation „Hilfe für Menschen in Not“ gibt es bereits mehrere Jahre, hilfebedürftig sind vor allem Rentner, die mit ihrer Rente nicht über die Runden kommen – es fehlt oft am Nötigsten, wie die tägliche Mahlzeit oder die medizinische Fußpflege. Kindern aus ärmeren Familien möchte man vor allem Herzenswünsche erfüllen, die oft ganz bescheiden sind, wie zum Beispiel notwendige Schulsachen. Auffallend ist, dass noch nie der Wunsch nach Süßigkeiten geäußert wurde.

„Die Bürgerstiftung ist ständig in Kontakt mit den Leuten“, so Ewald Ziller. Es werden zum Beispiel Gutscheine für Mahlzeiten ausgegeben oder es gibt Kinder, die dringend Schuhe benötigen, auch hier hilft die Bürgerstiftung gerne. 


„die brille“ gibt es seit 1998 in Bad Schussenried, der Inhaber Thomas Schuhmacher ist bekannt für seine empathische und kompetente Beratung, wenn es um Service und den Durchblick geht. Er ist sich sicher, dass die Spende sinnvoll dort eingesetzt wird, wo sie gebraucht wird. 


Wenn auch Sie helfen möchten informieren Sie sich gerne bei der Bürgerstiftung unter www.buergerstiftung-bs.de